Frühling

Nach einem langen Winter warten Sie sicher sehnsüchtig auf die ersten warmen Tage und die kräftiger werdende Sonne. Doch Vorsicht! Gerade jetzt sollte dem Immunsystem geschmeichelt werden. Den ganzen Winter über musste es auf Hochtouren arbeiten. Wenn Sie nun vorzeitig den Sommer einläuten wollen und voller Übermut im T-Shirt aufs Fahrrad steigen, lässt die Erkältung wahrscheinlich nicht lange auf sich warten. Vielleicht kündigen sich auch schon die ersten Anflüge einer Pollenallergie an. Oder werden Sie jedes Jahr aufs Neue von bleierner Frühjahrsmüdigkeit geplagt?

Das beschäftigt Körper und Geist im Frühling:

Der Frühling ist nicht nur in der Natur die Jahreszeit der Erneuerung und Regeneration. Auch im Körper werden Wachstumskräfte frei – das Knochenmarkt produziert verstärkt rote Blutkörperchen, Zellen teilen sich schneller, Galle und Leber arbeiten aktiver. Das hört sich nach sprudelnder Lebensfreude an, kann für die Psyche tatsächlich aber ziemlich anstrengend sein; in diesem Fall stellt sich die viel zitierte „Frühjahrsmüdigkeit“ ein. Gut, dass wir mit den länger werdenden Tagen wieder mehr Sonnenlicht tanken, was die Ausschüttung der „Glücks- und Aktivitätshormone“ Noradrenalin und Serotonin fördert. Unterstützen Sie Ihren Organismus bei all diesen wichtigen Aufgaben, indem Sie ihn möglichst optimal  ernähren (vor allem viel Trinken ist wichtig), aber auch von überflüssigen Pfunden und Giftstoffen befreien! Um den „Winterspeck“ bis zum Sommer abzubauen, empfehlen sich Frischpflanzensaft-Kuren, entschlackende Kräutertees, besonders aber auch eine Kur mit dem NOBUSAN-Diät-Präparat NUPREM Plus – und natürlich so viel Bewegung wie möglich.

Welcher Sport macht im Frühling am meisten Spaß?

Die Sonnenstrahlen locken, die ersten Blümchen werden sichtbar, die Bäume kleiden sich wieder in zartes Grün. Wen würde es da nicht zum Sporteln nach draußen ziehen? Im Frühling machen deshalb Outdoor-Sportarten wie Walking, Tennis, Inlineskaten, Wandern, Radfahren und Joggen besonders viel Spaß. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie sich der Witterung entsprechend kleiden; anders als im Sommer, wo man auch im verschwitzten Zustand bei Stillstand nicht auskühlt, sind die Außentemperaturen im Frühling oft noch recht frisch. Es ist deshalb sinnvoll, immer eine zweite Lage Kleidung (etwa eine dünne Windjacke) dabeizuhaben, um sich bei Pausen nicht zu erkälten. Achtung: Die Knochendichte ist im Frühjahr niedriger als sonst, weil wir im Winter weniger Sonne, also auch weniger Vitamin D bekommen haben. Wappnen Sie sich deshalb besonders gut gegen Stürze!

Was schmeckt im Frühling am besten?

Ja, auch im Frühling wird in westeuropäischen Landen schon fleißig geerntet. Untersuchungen haben ergeben, dass saisonale Ernährung fast immer genau die Vitalstoffe liefert, die der Körper genau in dieser Jahreszeit braucht. Im Frühling sind das zum Beispiel Eisen, Vitamin A und C, Zink und B-Vitamine aus Grünkohl, Porree, Rosenkohl und Pastinaken. Obst aus heimischen Gefilden ist noch nicht zu erwarten – aber gut gelagerte Äpfel, ergänzt mit frisch selbstgezogenen Sprossen und ergänzt um hie und da eine unbehandelte Südfrucht vom Obsthändler stellen eine gute Grundversorgung dar. Im April kommt dann der erste Rhabarber, ab Mai dürfen Sie wieder herzhaft zu aromatischen Erdbeeren greifen. 

Wie können Sie Ihren Körper im Frühling unterstützen?

Um Ihr Immunsystem nach der anstrengenden Winterzeit ein wenig zu pushen und Sie fit für den Pollenflug zu machen, bietet sich NOBUSAN SANOCARE Plus an. Die ausgewogene Mischung an „Immun-Boostern“ wie Vitamin C und E, verschiedenen B-Vitaminen sowie den Spurenelementen Zink, Selen, Jod und Eisen unterstützt aktiv die Abwehrkräfte, während Extrakte aus der Açai-Beere Freie Radikale abfangen können.

Ihre Abwehrkräfte benötigen aber auch an anderer Stelle Unterstützung. Viele sehr wichtige Prozesse der Immunabwehr laufen nämlich im Darm ab! Daher ist auch die Darmgesundheit enorm wichtig für das allgemeine Wohlbefinden und ein starkes Immunsystem – egal ob gegen einen Schnupfenvirus oder bei allergischen Reaktionen. NOBUSAN DIOLUXSAN kann Sie mit Radikalfänger-Vitaminen, verdauungsfördernden Enzymen und Kupfer unterstützen. Kupfer sorgt dafür, dass Radikalfänger und Enzyme optimal arbeiten können.

Doch was gegen die Frühjahrsmüdigkeit tun, wenn Sie morgens kaum aus dem Bett kommen und schon mittags mit der Stirn auf der Tastatur schlummern? Versuchen Sie es mit NOBUSAN VORVITAN Plus, dem Powerprodukt das Sie mit genau der Extraportion Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgen kann, die bei körperlichen und seelischen Formtiefs hilfreich sein können. Um nur ein paar Beispiele zu nennen: Vitamin C, B-Vitamine, Folsäure, Biotin, Vitamin D3, Eisen, Jod, Zink, Mangan, Kupfer, Chrom, Molybdän, Selen und Coenzym Q10. Ausgewählte Pflanzenwirkstoffe aus Amalaki, Passionsblume, Ginseng, Rotwein und Persimone können Ihnen Kraft zurückbringen und einen erholsamen Schlaf fördern. Und nebenbei bringt Sie der enthaltene Pfefferextrakt wieder auf Trab!


Sommer

Endlich sind sie wieder länger, die Tage, die Luft wärmer und der Aufenthalt im Freien macht richtig Spaß. Doch ein Zuviel an Sonne kann Ihren Körper auch belasten! So schwirren zum Beispiel in einer Billionenzahl Freie Radikale umher und müssen abgefangen werden, damit die Zellen keinen Schaden nehmen. Bestimmt beflügelt Sie das Wetter trotzdem und Sie sind viel unterwegs. Egal ob beruflich oder privat – eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung kann da schon mal auf der Strecke bleiben. Vielleicht planen Sie auch schon einen großen Sommerurlaub, Erholung in der Ferne oder eine Aktivreise? Dann sollten Sie für Ihre Verdauung vorsorgen. Denn was ist unerfreulicher, als im Urlaub mit Durchfall das Hotelbett hüten oder seine sportlichen Aktivitäten einschränken zu müssen?

Das beschäftigt Körper und Geist im Sommer:

Im Sommer ist der Stoffwechsel besonders aktiv. Durch die warmen Temperaturen kommen wir öfter mal ins Schwitzen und verlieren über den Schweiß mehr Mineralstoffe als sonst; die unbedingt ersetzt werden müssen, zum Beispiel durch gut gewürzte, frische Gemüsegerichte und saisonales Obst. Viel trinken nicht vergessen! Gleichzeitig entgiftet Schwitzen auch die Zellen. Durch das Mehr an Tageslicht steigt die körpereigene Serotonin-Produktion, während die Melatonin-Produktion sinkt: Wir brauchen weniger Schlaf. Neben allen „inneren“ Vorgängen dürfen wir auch nicht vergessen, dass im Sommer die Sonneneinstrahlung viel heftiger ist als im ganzen restlichen Jahr! Der richtige  Sonnenschutz von außen ist deshalb ebenso essenziell wie intensiver Zellschutz von innen mit den „Radikalenfänger-Vitaminen“ A (bzw. Beta-Carotin), C und E.

Welcher Sport macht im Sommer am meisten Spaß?

Was für eine Frage – je mehr draußen, desto besser! Nordic Walking, Bergwandern, Schwimmen (am besten im See oder Meer), Inlineskaten, Federball, Beachvolleyball, Mountainbiken, Frisbeespielen im Park... die Möglichkeiten sind fast unendlich. Passen Sie nur gut auf, dass Sie genug trinken, denn bei hohen Außentemperaturen plus Bewegung schwitzt man natürlich schnell und viel. Verdünnte Saftschorlen eignen sich gut, um die verlorenen Elektrolyte wieder aufzufüllen, und auch alkoholfreies (!) Bier wirkt hervorragend isotonisch. Sonnenschutz auf allen freiliegenden Körperteilen nicht vergessen! Beim Wassersport muss dieser unbedingt wasserfest sein.

Was schmeckt im Sommer am besten?

Der Sommer ist ein wahres Füllhorn an frischem Obst aus eigenen Landen. Aprikosen, alle Arten von Beeren, Kirschen, Pflaumen, Birnen und erste Äpfel warten nur darauf, in rauen Mengen von Ihnen verzehrt zu werden. Am besten natürlich roh und ungeschält (immer vorher waschen!), damit die Vitamine und Mineralstoffe möglichst unbeschadet in Ihrem Körper ankommen, um dort ihr wundertätiges Zellschutz-Werk zu tun. Beim Gemüse ist die Auswahl fast noch größer: Salate, Bohnen, Gurken, Kohlrabi, Sellerie, Radieschen und Rettich, Karotten und Tomaten reifen den ganzen Sommer lang. Verpassen Sie keinesfalls die Spargelzeit im Frühsommer! Denn Spargel schmeckt nicht nur köstlich, er hat auch kaum Kalorien, dafür viele wertvolle Vitalstoffe und ist ein starker Verbündeter im Kampf gegen hartnäckige Speckröllchen, die bei der Frühjahrskur vielleicht noch nicht weichen wollten.
Bevor Sie sich auf der Suche nach dem Vitamingehalt der verschiedenen Obst- und Gemüsesorten mühsam durch Nährstofftabellen wühlen, geben wir Ihnen hier eine Faustregel mit auf den Weg: Je bunter und öfter, desto besser!
Greifen Sie einfach mit vollen Händen zu, was der Markt hergibt. „Erschnuppern“ Sie den Reifegrad Ihres Lieblingsobstes, testen Sie neue Sorten – und warum nicht auch mal Obst und Gemüse mischen? Weintrauben und Orangenfilets: ab in den Salat! Lecker marinierte Zucchini- und Auberginenscheiben, ganze Bananen samt Schale: ab auf den Grill! Sommer ist außerdem die Saison der Gemüsesuppen, Obstsalate, Risottos... alles, was leicht ist, schmeckt jetzt besonders gut. Guten Appetit!

Wie können Sie Ihren Körper im Sommer unterstützen?

Zunächst: Trinken Sie unbedingt ausreichend! Verdünnte Obstsäfte, Kräuter- und Früchtetees (köstlich als Eistee!) und natürlich jede Menge Wasser sollten jetzt in Sie hineinfließen.

Aktivieren Sie außerdem den Sonnenschutz von innen, indem Sie ausreichend Beta-Carotin zu sich nehmen. Viel Beta-Carotin steckt z.B. in stark gefärbten Obst- und Gemüsesorten (je dunkler die Farbe, desto höher der Beta-Carotin-Gehalt): gelbe und rote Paprika, Brokkoli, Grünkohl, Aprikosen, Karotten & Co. sind gute Lieferanten für dieses Hautschutz-Vitamin. Wenn Ihnen das mit der Nahrung schwerfällt, kann NOBUSAN BIOLERYL Plus Ihnen die notwendige Portion Beta-Carotin liefern – und nebenbei noch weitere wertvolle Substanzen, um das Immunsystem und den restlichen Körper in seinen Aufgaben zu unterstützen.

Sie sind ständig unterwegs und kommen kaum zur Ruhe? Dann gönnen Sie sich doch im Büro, in der Schule oder auf Reisen regelmäßig einen wohltuenden Pumpstoß NOBUSAN SANUBAN-Spray mit zahlreichen Vitaminen.

Sie möchten Ihren Darm vorbeugend unterstützen oder im Akutfall – bei Durchfall und Verdauungsbeschwerden – wieder fit machen? NOBUSAN RENULAN Plus und/oder NOBUSAN AMDORON sind dann für Sie genau richtig. AMDORON ist gut bei Völlegefühl, Übelkeit und Sodbrennen. Sie können es regelmäßig oder als Kur über einen bestimmten Zeitraum einnehmen. NOBUSAN RENULAN Plus hilft den Stoffwechsel und die Darmflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen – auch wenn die hygienischen Bedingungen oder die Lebensmittel in fremden Ländern unseren Magen-Darm-Trakt heraufordern.

Und zu guter Letzt: Achten Sie beim Outdoor-Sport, um Krämpfe zu vermeiden, unbedingt auf eine besonders hochdosierte Zufuhr von Magnesium. Das steckt z.B. in Bananen, getrockneten Aprikosen und natürlich in einigen NOBUSAN-Spezial-Präparaten, z.B. BIOLERYL Plus und VITRALYN Plus.


Herbst

Wenn die Sonne wieder tiefer steht, die Blätter von den Bäumen fallen und es abends früh dunkel wird, ändert sich auch im Körper einiges. Auch die ersten Erkältungen lauern schon und überraschen uns meist, wenn wir noch gar nicht damit rechnen. Viele Menschen trauern dem hellen, lichtreichen Sommer so sehr nach, dass eine Herbstdepression oder zumindest ein Stimmungstief nicht selten ist. Kümmern Sie sich jetzt um ein möglichst starkes Immunsystem, damit Sie dem Winter gut versorgt entgegensehen können!

Das beschäftigt Körper und Geist im Herbst:

Der Herbst bezaubert uns zwar hie und da mit buntem Blätterreigen und goldenen Stunden, aber an den vielen grauen Tagen zwackt er uns leider viel Sonnenlicht ab. So büßen wir automatisch z.B. an Vitamin D ein, das in der Haut durch Sonneneinstrahlung produziert wird. Insgesamt enthält das „Herbst-Blut“ weniger sauerstofftransportierende rote Blutkörperchen und unser Herz schlägt ein wenig langsamer – woraus manchmal eine unerklärliche Müdigkeit resultiert. Kein Wunder, dass wir an den kürzer werdenden Tagen auch mehr Schlaf brauchen: Je mehr Melatonin der Körper durch den Mangel an Licht produziert, desto schlafbedürftiger werden wir. Auch für den „Winterspeck“, den manche jetzt trotz einem gleich bleibenden Essverhalten ansetzen, gibt es eine Erklärung: Der Körper ist schlicht auf Kalorienspeichern eingestellt. Machen Sie sich darüber keine allzu großen Gedanken, denn spätestens im Frühling läuft der Stoffwechsel dann wieder auf Hochtouren.
Und auch das Seelenleben verändert sich im Herbst. Wir ziehen uns mehr in uns selbst zurück, grübeln mehr, manchmal plagen uns, passend zur Jahreszeit, dunkle Gedanken. Vielen Menschen wird im Herbst ihre eigene Vergänglichkeit bewusst und sie reagieren mit Ungeduld, Unzufriedenheit und manchmal depressionsähnlichen Verstimmungen.   

Welcher Sport macht im Herbst am meisten Spaß?

Auch im Herbst gilt: Nehmen Sie so viel der schönen Draußen-Tage mit, wie Sie nur können! Mit dem richtigen Outfit machen sowohl Radfahren als auch Joggen, Walking und Bergwandern an der frischen Luft immer noch Spaß. Aktivitäten wie Schwimmen, Tennis & Co. werden jetzt eher in die Halle verlegt, was aber auch viel Spaß bringen kann. Halten Sie außerdem Ausschau nach spannenden neuen Angeboten von Sportvereinen wie etwa Aqua Aerobic, Spinning und den vielfältigen tänzerisch geprägten Fitnesskursen (z.B. Zumba)! Vielleicht können Sie diese Sportarten sogar an Orte verlegen, die auch gleich eine Sauna bieten? Denn mit Saunagängen direkt nach dem Sport beugen Sie nicht nur Muskelkater vor, sondern tun auch gleich etwas für Ihr Immunsystem (dazu später mehr)!

Was schmeckt im Herbst am besten?

Im Herbst denken wir natürlich zuerst an die guten heimischen Äpfel und Birnen, an saftig-süße Beeren, an riesenhafte, oft skurril geformte Kürbisse, an Pilze aus dem Wald und Kohl in allen Farben. Auch Weintrauben kommen jetzt aus heimischen Landen. Reif sind jetzt ebenfalls alle Zutaten für deftige Eintöpfe: Knollensellerie, Kohlrabi, Kartoffeln, Zucchini, Brokkoli und Blumenkohl, Steckrüben und Lauch. Das kann alles kein Zufall sein! Denn was schmeckt an einem frösteligen Herbsttag besser als ein duftender Topf voll Gemüse, püriert oder in ganzen Stücken belassen, dazu ein frisches Butterbrot ...? Geschlemmt wird jetzt einfach alles, was Leib und Seele wärmt.

Ein toller Jahreszeit-Tipp ist Holunderpunsch: Erwärmen Sie Holunderbeerensaft – selbstgemacht oder gekauft – 1:1 mit Früchtetee, Orangen- oder Apfelsaft und geben Sie einige Orangen- oder Zitronenscheiben sowie paar Gewürze dazu (z.B. 1-2 Nelken, 2 Zimtstangen, 1 Sternanis). Der perfekte Trunk, um beim ersten Halskratzen der Erkältung ein Schnippchen zu schlagen!       

Wie können Sie Ihren Körper im Herbst unterstützen?


Wie bereits oben bei „Sport“ beschrieben, trainieren Saunagänge mit anschließenden kalten Güssen oder Tauchbädern optimal das Immunsystem. Der Heiß-Kalt-Reiz regt die Blutgefäße an, sich im schnellen Wechsel zusammenzuziehen und zu weiten, das Schwitzen transportiert Giftstoffe aus dem Körper. Haben Sie nicht die Möglichkeit, etwa einmal wöchentlich zu saunieren: Wenden Sie stattdessen zuhause Wechselduschen an! Waschen Sie außerdem regelmäßig die Hände, um Ansteckung während der ersten Erkältungswellen zu verhindern. Ähnlich wichtig ist, jetzt die Luftfeuchtigkeit im Wohnraum zu erhöhen und viel zu trinken, um die Schleimhäute stets feucht und abwehrbereit zu halten.

Zusätzlich sind der ALOE VERA Drink oder VITRALYN Plus von NOBUSAN-Nutrition die optimalen Produkte zur Vorbereitung auf die dunkle Jahreszeit. Mit vielen Vitaminen, Eisen, Zink, Chrom und Selen bereiten Sie Ihr Immunsystem optimal auf die Jahreszeit vor. Zudem unterstützen Sie mit VITRALIN Plus auch noch Ihre Knochen. Sowohl Calcium als auch Vitamin D sorgen dafür, dass Ihre Knochen stabil bleiben und Sie mit einem starken „Rückgrat“ durch die dunkle Jahreszeit kommen.

Weil es auch wieder schwieriger wird, die notwendigen Vitaminmengen über die verfügbaren Obstsorten zu decken, können Sie auch zu NOBUSAN ISABIONE Plus greifen! 21 Obstsorten aus aller Welt sind in diesem fruchtigen Fitmacher vereint. Das gibt Nahrung für die Nerven und hebt die Stimmung. Und das Immunsystem profitiert automatisch mit.

Wenn Sie im Herbst schlecht gelaunt und antriebslos sind, könnte NOBUSAN VORVITAN PLUS für Sie optimal sein. Es hilft, wenn Sie sich fühlen, als wären Sie aus dem Gleichgewicht geraten. Denn wenn der Körper nicht alle Nährstoffe in ausreichender Menge zur Verfügung hat, leidet auch die Psyche. VORVITAN Plus kann Sie dabei unterstützen, die Stimmung etwas aufzuhellen und wieder aktiver zu werden.


Winter

Wenn morgens die Scheiben am Auto gekratzt werden müssen und Sie freiwillig zu Mütze und Handschuhen greifen, sind wir im Winter – mit all seinen schönen, aber auch unangenehmen Seiten. Zwar ist es drinnen schön heimelig, doch die Heizungsluft belastet auch die Haut und trocknet sie aus. Dazu muss das Immunsystem nun Höchstleistungen bringen. Der Wechsel zwischen Kalt und Warm strengt an und an jeder Ecke, in jedem Bus, an jeder Türklinke lauern Keime, die es sich nur zu gern bei Ihnen gemütlich machen wollen.

Das beschäftigt Körper und Geist im Winter:

So hübsch glitzernde Schneelandschaften auch anzusehen sind, es ist nicht zu leugnen: Der Winter ist einfach die dunkelste Jahreszeit. Manche Tiere lösen das Problem einfach, indem sie sich in Winterschlaf oder –starre begeben, aber das ist uns Menschen nicht vergönnt. Trotzdem fährt unser Organismus viele Funktionen auf Sparflamme herunter, zum Beispiel Muskeldurchblutung, Herzfrequenz, Stoffwechsel und Serotonin-Produktion. Parallel dazu steigt unser Schlafbedürfnis, weil wir mehr Melatonin produzieren. Durch die kühleren Außentemperaturen ziehen sich die Blutgefäße zusammen, wodurch der Blutdruck leicht ansteigt – genau wie der Cholesterinspiegel, der im Winter wegen der meist reichhaltigeren Speisen und der weniger werdenden Bewegung so hoch ist wie sonst in keiner anderen Jahreszeit.
Und was macht die Seele im Winter? Sie leidet unter dem schwindenden Tageslicht. Nicht umsonst können sich manche leichteren Formen der durch Lichtarmut verursachten Depression durch die Gabe von Vitamin D bessern – es ist das Vitamin, das wir selbst bei Sonneneinstrahlung produzieren. Viele Menschen geraten in der Vorweihnachtszeit außerdem in Stress, weil sie denken, es muss alles perfekt sein. „Entschleunigung“ und „Mut zum Unperfektsein“ heißen hier die Zauberworte. 

Welcher Sport macht im Winter am meisten Spaß?

Wohl dem, der im Winter Langlauf-Loipen in greifbarer Nähe hat! Denn Langlauf ist laut Sportmedizinern eine der gesündesten Sportarten überhaupt: wenig belastend für die Gelenke, man macht lange, geschmeidige Bewegungen, ist an der frischen Luft und bewegt den gesamten Körper. Wer es gern zackiger mag, geht Ski- oder Snowboardfahren. Beachten Sie hier unbedingt, dass das Verletzungsrisiko bei nicht trainierten Personen immens hoch ist! Es empfiehlt sich deshalb, schon im Vorfeld fleißig zur Skigymnastik zu gehen, um Muskeln und Sehnen auf die ungewohnte Bewegung vorzubereiten. 
Es muss aber nicht immer gleich schweißtreibender Sport sein. Auch ein langer Winterspaziergang, bei dem Sie bewusst tief (durch die Nase!) die gute, kühle Luft einatmen und sich an der landschaftlichen Schönheit erfreuen, ist Gold für den Körper. Und natürlich gibt es überhaupt keinen Grund dafür, mit Indoor-Sportarten, die Sie sonst betreiben, im Winter aufzuhören. Besonders Schwimmen – im Idealfall mit anschließenden Saunagängen! – ist rundum wohltuend.

Was schmeckt im Winter am besten?

Im Winter brauchen wir alles, was warm macht. Uns steht der Sinn nach Suppen, Eintöpfen, Braten und Gebäck. Das hat die Biologie geschickt eingefädelt, denn genau Vitamine plus Eiweiß tun dem Körper in der kältesten Jahreszeit gut. Es darf übrigens auch gern mal scharf hergehen: Ingwer, Chili, Pfeffer und Senf enthalten ätherische Öle, die eventuell auf der Lauer liegende Krankheitserreger schon im Mund ausschalten. Nelken, Zimt und Kardamom als typische Winter-Gewürze verrichten einen ähnlichen Dienst. Da kann man ihre kalorienreichen „Träger“ schon mal milde passieren lassen.
Reif sind im Winter alle Kohl-Sorten. Verzehren Sie sie in jeglicher Form, sie stecken voller  Vitamin C  und anderen Antioxidantien und wirken obendrein entschlackend! Denken Sie an Sauerkraut (roh und gekocht), Braten mit Rotkraut, Spitzkohl-Auflauf mit Hackfleisch, Kohlrouladen ... der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! In Sachen Obst aus heimischen Landen ist der Winter freilich etwas begrenzt: Reif sind die letzten Brombeeren, Äpfel, Quitten (köstlich als Gelee) und Weintrauben. Ein Griff in die Südfrüchte-Abteilung beim Obsthändler ist deshalb durchaus erlaubt und köstlicher denn je. Erst jetzt schmecken Orangen und andere Zitrusfrüchte nämlich wirklich lecker, weil sie im Ursprungsland natürlich gereift sind. Lassen Sie sich diese Vitaminbomben nicht entgehen!

Wie können Sie Ihren Körper im Winter unterstützen?

Wichtigste Regel im Winter, um trockener Heizungsluft und überall herumschwirrenden Krankheitserregern ein Schnippchen zu schlagen: Erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit (feuchte Tücher auf der Heizung, flache Wasserschalen aufstellen) und trinken Sie viel! Nur gut befeuchtete Schleimhäute sind gute Krankheitsabwehr-Partner. Gehen Sie außerdem so oft wie möglich an die frische Luft und setzen Sie so viel Hautfläche wie möglich der Sonne aus – ohne hohen Lichtschutzfaktor in der Creme. Die körpereigene  Vitamin-D -Produktion muss auch in der lichtarmen Jahreszeit am Laufen gehalten werden. Tageslichtlampen mit möglichst 10.000 Lux sind eine große Hilfe, wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, täglich draußen spazieren zu gehen. 

Eine Vitaminspritze für das Immunsystem, wie sie ISABIONE Plus von NOBUSAN-Nutrition mit den verschiedensten Vitaminen aus Beeren und anderen Obstsorten zur Verfügung stellt, kommt jetzt gerade recht. Aber natürlich darf neben dem süßen Obst auch das Gemüse nicht fehlen! Mit NOBUSAN OPTABIAL Plus  genießen Sie es auf ganz besondere Art in einem gemüsig-leckeren Drink. Die Vitamine und Mineralien darin verhelfen Ihnen zu starken Abwehrkräften und mehr Leistungsfähigkeit.  Und natürlich sollten Sie die Basisversorgung mit NOBUSAN VITRALYN Plus  nicht vergessen.

Und auch Haut und Haare brauchen jetzt besondere Unterstützung. Das B-Vitamin Biotin  in NOBUSAN REGENYL Plus verhilft Haut, Haaren und Fingernägeln zu neuer Festigkeit und Spannkraft. Die besondere Kombination an Beauty-Boostern aus Niacin, einem Auszug aus Indischem Tigergras, B-Vitaminen und natürlichem Sauerkrautextrakt versorgt Ihre Haut mit essenziellen Nährstoffen von innen.